„Bildet die Rettung – Rettet die Bildung“

Was ist die Zukunft der SchülerInnen den Verantwortlichen noch wert?
Die Jungen Grünen des Kreises Meißen  unterstützen den landesweiten Aktionstag für eine bessere Schulpolitik am 28. März. Unter dem Motto „Bildet die Rettung – Rettet die Bildung!“ rufen der Landesschülerrat Sachsen und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft zum Protest gegen die Schulpolitik der sächsischen Staatsregierung auf. Ein Schulnetzplan, der auch nach dem zweiten Versuch deutlich nachgebessert werden muss und der immense Lehrkräftemangel kostet nicht der sächsischen Kultusministerin sondern UNS den SchülerInnen die Zukunft. Was ist unsere Zukunft den Verantwortlichen noch wert?
Aus diesen Gründen begrüßen wir außerordentlich, dass am Mittwoch an vielen sächsischen Schulen und bei Kundgebungen u.a. in Dresden und Leipzig SchülerInnen ihren Unmut über die aktuelle Schulpolitik zeigen wollen. Stundenausfälle, Lehrermangel und Fremdsprachenverlosung sind die Folge eklatanter Fehler in der sächsischen Schulpolitik. Für eine erfolgreiche Zukunft in Sachsen und damit im Kreis Meißen brauchen wir motivierte Lehrer, gute Schulen und verlässlichen Unterricht für alle SchülerInnen.
Schulgebäude wie zum Beispiel bei der Grundschule Oberlößnitz und der Mittelschule Altkötzschenbroda in Radebeul sollten für SchülerInnen und den Schulhort aufgrund von Platzmangel und schlechter Raumgestaltung nicht nur eine Aufbewahrungsmöglichkeit sein.
Es ist richtig und vor allem notwendig, den Frust, der sich bei Schülern, Lehrern und Eltern angestaut hat, lautstark deutlich zu machen.
Um diesen Frust gemeinsam zu bekunden, werden wir an dem Demonstrationszug, der 16:00Uhr am Zwingerteich startet und 17:30Uhr mit einer Abschlusskundgebung vor dem sächsischen Finanz- und Kultusministerium endet teilnehmen.

Teile diesen Inhalt: