Freistaat behindert Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus

NDC_logo_247x170Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Menschenfeindlichkeit bedrohen unsere demokratische Gesellschaft.
Deshalb braucht auch Sachsen zivilgesellschaftliches Engagement, um unsere Demokratie zu bewahren. Jede und Jeder von uns muss dazwischentreten, wenn Menschen ihre Würde genommen wird. Neonazis und Rassisten können sich nur die Räume nehmen, die wir ihnen überlassen. Dabei dürfen wir die Verantwortung nicht auf andere Menschen oder auf den Staat abschieben.
Leider behindert der Freistaat mit seinen aus meiner Sicht unverantwortlichen Kürzungen der Zuwendungen für das NDC eine hervorragende und wichtige Arbeit eines geachteten Trägers im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus.
Informationen, Aufklärung und Bildung sind die wirksamsten Mittel antidemokratischen und menschenverachtenden Tendenzen sowie Vorurteilen entgegen zu treten. Hierzu braucht es eine zuverlässige und dauerhafte Förderung!

Links:
Netzwerk für Demokratie und Courage
Spendenkampagne des NDC Sachsen

Teile diesen Inhalt: