Informationsbedürftige Radebeuler

Endlich war es so weit: Freitag neun Uhr. Das einzige, welches die Euphorie auf ein gutes Gelingen spannender und informativer Gespräche mit den Radebeuler Bürgern bremste, war das Wetter. Regen und geringe Temperaturen ließen leider nur wenige Besucher des Wochenmarktes vermuten. Nach der ersten Stunde durften wir überrascht feststellen, dass unsere Erwartungen bei weitem übertroffen wurden. Sehr  viele BürgerInnen trotzten dem schlechten Wetter, und ließen sich auf Gespräche ein.
Die Themen waren sehr unterschiedlich. Sie reichten von regionalen Problemen, wie dem Stadtteilzentrum Radebeul Ost, dem Flutschutz in Radebeul West, familienfreundlicheren Stadtgestaltungen, kulturellen Kürzungen und der Jugendförderung, bis hin  zu bundespolitischen und europäischen Themen.
Die Gründung eines Ortsverbandes von Bündnis 90/ Die Grünen am 16.08.2011 in Radebeul befürworteten alle GesprächsteilnehmerInnen. Mit dieser Gründung verbinden sie eine verbesserte und noch schnellere Reaktion auf aktuelle Themen. Außerdem sehen sie darin einen Ansprechpartner, welcher Problembewusstsein und Problemlösungen in unserer Stadt voranbringen kann.

Nach dem Abbau des Informationsstandes in Radebeul Ost, mussten wir bedingt des sehr guten Zuspruchs mit Erstaunen feststellen, dass die reichlich mitgebrachten Flyer mit Informationen über die Arbeit von Bündnis 90/ Die Grünen, welche für den gesamten Tag reichen sollten, aufgebraucht waren.

Mit neuen Flyern ausgestattet und bei besserem Wetter wechselten wir unseren Standort in Richtung Altkötzschenbroda. Auch hier nahmen die RadebeulerInnen das Gesprächsangebot sehr gut an. In Altkötzschenbroda sahen viele BürgerInnen ein großes Problem in den geplanten Kürzungen im Kulturbereich. Sie zeigten sich sehr erfreut darüber, dass zu diesem Thema am 01.09.2011 ein Arbeitsgespräch mit den Radebeuler Stadträten und dem Kulturpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion der Grünen Dr. Karl- Heinz Gerstenberg stattfinden wird.

Viele informierten sich darüber, wie sie die Arbeit des zu gründenden Ortsverbandes unterstützen könnten. Das Angebot einer sechsmonatigen kostenlosen Testmitgliedsschaft bei Bündnis 90/Die Grünen sahen sie als gute Möglichkeit, Erfahrungen mit der Partei zu sammeln. Dabei könnten sie mitmachen, mitdenken, mitentscheiden und je nach Interesse an Arbeitsgemeinschaften oder Aktionen teilnehmen. Während der Testmitgliedschaft erhalten sie zusätzlich Informationen über die Grünen in ihrer Nähe sowie über den Landesverband Sachsen.

Alle Wünsche und Anregungen, welche durch die Gespräche an uns herangetragen wurden, werden wir selbstverständlich in unsere Arbeit einbeziehen und versuchen, diese umzusetzen. Weil unser Informationsangebot großes Interesse fand, möchten wir diese Möglichkeit zum Gespräch und zur Information sehr bald wiederholen.

Teile diesen Inhalt: