Meißen: Morddrohungen gegen Hausbesitzer

Gegen den Hauseigentümer des Hauses, in dem asylsuchende Menschen untergebracht werden sollen, gibt es seit heute Morddrohungen. Das überschreitet die Befürchtungen der Grünen, die bereits im Februar vor einer Eskalation der Lage gewarnt haben.
Ein Bürger, der sich nach Recht und Gesetz verhält muss nun vor Morddrohungen geschützt werden.
Das ist eine unerträgliche und nicht zu tolerierende Eskalation der Lage in Sachsen.

Landrat Arndt Steinbach hatte am 19.Februar die Teilnehmenden einer NPD Kundgebung in Meißen zum einem Gespräch über Asylpolitik in Landradsamt eingeladen.
Der Bitte, sich auf der ProAsyl Kundgebung am 28. Juni auf dem Heinrichsplatz in Meißen klar gegen Rassismus zu bekennen und für Integration der Ausländer auszusprechen, entzog er sich.
Damit setzt er aus unserer Sicht ein fatales Zeichen!

Teile diesen Inhalt: