„Bildet die Rettung – Rettet die Bildung“

Was ist die Zukunft der SchülerInnen den Verantwortlichen noch wert?
Die Jungen Grünen des Kreises Meißen  unterstützen den landesweiten Aktionstag für eine bessere Schulpolitik am 28. März. Unter dem Motto „Bildet die Rettung – Rettet die Bildung!“ rufen der Landesschülerrat Sachsen und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft zum Protest gegen die Schulpolitik der sächsischen Staatsregierung auf. Ein Schulnetzplan, der auch nach dem zweiten Versuch deutlich nachgebessert werden muss und der immense Lehrkräftemangel kostet nicht der sächsischen Kultusministerin sondern UNS den SchülerInnen die Zukunft. Was ist unsere Zukunft den Verantwortlichen noch wert?
Aus diesen Gründen begrüßen wir außerordentlich, dass am Mittwoch an vielen sächsischen Schulen und bei Kundgebungen u.a. in Dresden und Leipzig SchülerInnen ihren Unmut über die aktuelle Schulpolitik zeigen wollen. Stundenausfälle, Lehrermangel und Fremdsprachenverlosung sind die Folge eklatanter Fehler in der sächsischen Schulpolitik. Für eine erfolgreiche Zukunft in Sachsen und damit im Kreis Meißen brauchen wir motivierte Lehrer, gute Schulen und verlässlichen Unterricht für alle SchülerInnen.
Schulgebäude wie zum Beispiel bei der Grundschule Oberlößnitz und der Mittelschule Altkötzschenbroda in Radebeul sollten für SchülerInnen und den Schulhort aufgrund von Platzmangel und schlechter Raumgestaltung nicht nur eine Aufbewahrungsmöglichkeit sein.
Es ist richtig und vor allem notwendig, den Frust, der sich bei Schülern, Lehrern und Eltern angestaut hat, lautstark deutlich zu machen.
Um diesen Frust gemeinsam zu bekunden, werden wir an dem Demonstrationszug, der 16:00Uhr am Zwingerteich startet und 17:30Uhr mit einer Abschlusskundgebung vor dem sächsischen Finanz- und Kultusministerium endet teilnehmen.

Junge Grüne: Visionen in Görlitz

Wir drei jungen GRÜNEN Anne Kämmerer, Innocent Töpper und Martin Oehmichen aus dem Kreisverband Meißen hatten am Freitagnachmittag nach Schule, Arbeit oder Praktikum einen sehr engen Zeitplan. Auf  zum Landesparteitag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Görlitz. Während der 90minütigen Zugfahrt gingen wir noch einmal die Anträge durch. Ganz schön viel Papier und so viele verschiedene Themen. Eine echte Herausforderung! Endlich in Görlitz angekommen, ging es direkt zum Tagungsort.  (mehr …)

Bundesvorstand der Grünen Jugend zählt Bäume

Der erste Bundesausschuss 2012 der GRÜNEN JUGEND fand am letzten Februarwochenende in Radebeul statt. Wir junge GRÜNE des Kreises Meißen freuen uns sehr darüber, dass mit dem Bundesausschuss das oberste beschlussfassende Gremium der GRÜNEN JUGEND in unserer schönen Wein- und Gartenstadt tagte.  (mehr …)

Radebeul – Null Euro für neue Bäume ein Armutszeugnis

Der beschlossene Haushalt der Stadt Radebeul zeigt erneut das äußerst bedenkliche Umweltverständnis im Rathaus. Erst im April 2011 hatte der Stadtrat einen Grundsatzbeschluss gefasst, dass in Zukunft jährlich 1 Prozent der Eigenmittel aus dem Bau-Investitionshaushalt für die Neupflanzung von Bäumen verwendet werden soll. Doch bereits wenige Monate danach setzt sich die Stadtverwaltung über diesen Beschluss einfach hinweg und legt den Stadträten den Haushaltentwurf 2012 vor, in dem die sowieso schon minimalen Mittel dafür ganz auf Null gestrichen sind. (mehr …)

Radebeul – Jung, Grün und stachlig

Der erste Bundesausschuss 2012 der GRÜNE JUGEND findet in unserem Landkreis in Radebeul, statt. Wir finden das Klasse und sagen herzlich willkommen. Wir freuen uns auf jeden, der mal vorbeischnuppern will, und laden Dich herzlich ein, auch an unseren anderen Veranstaltungen teilzunehmen. (mehr …)

Junge Grüne: Kein Raum für Nazis!

Die letzte Woche stand für die Jungen Grünen des KV- Meißen ganz im Zeichen bürgerschaftlichen Engagements, für Demokratie und gegen die Kriminalisierung einer starken Zivilgesellschaft die Geschichtsrevisionismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit nicht einfach hinnimmt.

Dresden: Trauermarsch wird zur Lachnummer!

Am 13. Februar 2012 haben Neonazis wieder versucht mit einem Fackelmarsch ihre menschenverachtende und rassistische Ideologie zu verbreiten. Die Jungen Grünen des KV Meißen beteiligten sich mit vielen Dresdnern und ihren Gästen an den vielfältigen Protesten gegen den Naziaufmarsch in Dresden.  Wir freuen uns über ein entschiedenes Entgegentreten in Sicht- und Hörweite, welches durch ein breites Bündnis quer durch die gesamte Bevölkerung getragen wurde. An der Blockade Freiberger Straße / Ammonstraße vor dem World Trade Center  beteiligten wir uns. (mehr …)

Junge Grüne, Jusos, Linksjugend – Gemeinsam gegen Rechts

Am 13. Februar jährt sich die Bombardierung Dresdens zum 67-sten Mal. Neonazis werden am 13. und 18. Februar mit ihren „Trauermärschen“ den Bombenangriff auf Dresden für ihre Zwecke Missbrauchen. Es wird eine starke Zivilgesellschaft im Kampf gegen rechtes Gedankengut benötigt, die Geschichtsrevisionismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit nicht einfach hinnimmt. Deshalb braucht es unbedingt im Kampf gegen rechtes Gedankengut Initiativen sowie Aktionen vor Ort.
In den vergangenen zwei Jahren haben die DresdnerInnen und GegendemonstrantInnen den Aufmarsch der Neonazis erfolgreich verhindert. (mehr …)