Schließung vom Lößnitzbad Radebeul vorprogrammiert!

Diese gravierenden Veränderungen wurden nicht vom Stadtrat sondern vom Aufsichtsrat beschlossen. Aufgrund der steilen Uferböschungen ist ein Bad ohne wirkliche Aufsicht beispielsweise für Nichtschwimmer und Kinder extrem gefährlich. Außerdem ist vollkommen unklar, wie künftig Ordnung und Sauberkeit gewährleistet werden soll und wie (beziehungsweise von wem) der erwartbare Algenbewuchs entfernt werden soll.
Diese Entscheidung würde ich im Stadtrat nicht mittragen, denn es besteht die Gefahr, dass die Entscheidung, die reguläre Bewirtschaftung aufzugeben und das Bad zur offenen Badestelle zu erklären, leider der Anfang vom Ende des Lößnitzbades ist.
Das Lößnitzbad benötigt dringend eine Aufwertung und Investitionen (in Umkleiden, Sanitäranlagen, Baumneupflanzungen, Böschungssanierung, Sanierung maroder Betontreppen, Geländer…). Diese Entscheidung ist jetzt leider der Schritt in die entgegengesetzte Richtung und der Stadtrat sollte sich hierzu ganz klar im Sinne der BürgerInnen für eine gesicherte Zukunft vom Lößnitzbad (bei moderaten Eintrittspreisen) einsetzen. Noch ist es nicht zu spät!
Die Sächsische Zeitung berichtet

Teile diesen Inhalt: