Tipp: ARD KONTRASTE „Das jahrelange Versagen der CDU-Landesregierung

„Pegida-Aufmärsche in Dresden: Die sächsische Landesregierung versteht die Sorgen der Demonstranten. Ausländerfeindliche Krawalle in Freital, die sächsische Landesregierung verteidigt das Recht auf freie Meinungsäußerung. Angriffe auf Asylbewerber und Helfer in Heidenau: die Landesregierung schaut unbeteiligt zu. Mehr noch: sie äußert Verständnis für Demagogie und Menschenverachtung.  ARD KONTRASTE Interview mit Martin Oehmichen

…Fremdenfeindlichkeit ist in Sachsen offensichtlich tief verankert und : sie schlägt immer öfter in Gewalt um. Heidenau ist das jüngste Beispiel, das bundesweit für Entsetzen sorgte: Zwei Nächte tobte der braune Mob weitgehend ungehindert vor einem Flüchtlingsheim. Sachsen – ein Wohlfühlort für Fremdenfeinde? Warum sieht die Politik hier tatenlos zu? Wie kann es angehen, dass die CDU-Landesregierung die rechten Pöbler, Brandstifter und Gewalttäter duldet? Kein Zufall, wie Chris Humbs und Markus Pohl beschreiben.“

Martin Oehmichen Kreisrat im Kreistag Meißen führt beispielsweise im Beitrag aus: „Das ist ein klassisches Vorgehen hier in Meißen, aber auch in Sachsen, dass das Problem von rechts weiterhin geleugnet wird, obwohl es eigentlich nicht mehr zu leugnen ist. Wir haben sehr viele Flüchtlingshelfende, die zunehmend bedroht werden von rechts, die Patronen im Briefkasten finden, und, und, und.“
Link zum ARD KONTRASTE Beitrag

Teile diesen Inhalt: