Weihnachtsfeier im Asylsuchendenheim Radebeul

Weihnachten ohne Geschenke ist schwer vorstellbar. Vor diesem Hintergrund hatte sich das Bündnis Buntes Radebeul dazu entschieden, Geschenke in Form von Wintersachen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Asylsuchendenheims in Radebeul zu sammeln.

Zu der Kleidersammlung erklärt Martin Oehmichen vom Bündnis: „Ich bin beeindruckt von dem Ergebnis der Winterkleidungssammlung. Die Spendenbereitschaft und damit die Solidarität der RadebeulerInnen hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“. Unser Dank gilt neben den spendenbereiten Radebeuler und Radebeulerinnen der „Lößnitz-Druck GmbH“, die uns Flyer mit dem Aufruf zur Kleidersammlung kostenlos zur Verfügung stellte. Mithilfe der finanziellen Unterstützung vom „Radebeuler Courage Preis e.V.“ konnten wir Gebäck und Getränke für alle bereitstellen.Das Bündnis Buntes Radebeul hat am Samstag die Kleidung der Wintersachenspende den Asylsuchenden übergeben. Circa 40 Asylsuchenden verbrachten mit VertreterInnen des Bündnisses ein paar schöne gemeinsame Stunden bei Stollen, Punsch, Tee und Glühwein. Viele Asylsuchende freuten sich über den Besuch. Endlich gab es Ablenkung ihrem meist tristen Alltag.In den Gesprächen wurde deutlich, es mangelt an medizinischer Versorgung, Übersetzern, an Materiellem wie warmer Kleidung und Hygiene-Artikeln, und vor allem an einer Perspektive für diese Menschen allen Alters. David Schmidt vom Bündnis betont: „Besonders bedrückend waren die vielen Einzelschicksale, die man in persönlichen Gesprächen erfahren musste.“

Die Weihnachtsfeier endete nach 4 Stunden. Felix Garz vom Bündnis erklärt hierzu: „Am Ende des Nachmittags machten die dankende Blicke und Umarmungen auf beiden Seiten diese Weihnachtsfeier zu einem emotionalen Erlebnis.“ Martin Oehmichen erklärt hierzu: „Frohen Mutes und um viele Erfahrungen reicher freuen wir uns jetzt schon auf Weihnachten 2013.“

Teile diesen Inhalt: